Aktuelles

Pfingstbaumaufstellen in Debstedt


Hallo liebe DebstedterInnen,

am Samstag, den 04.06.2022, wird die Dorfjugend Debstedt endlich nach zwei Jahren Corona-Pause wieder den Pfingstbaum aufstellen.

Es findet ab 19 Uhr direkt auf unserem Marktplatz in Debstedt ohne besondere Corona-Auflagen statt – für Getränke und eine Bratwurst ist natürlich wie immer gesorgt.

Wir würden uns sehr freuen, wenn möglichst viele Debstedter ihre Unterstützung durch ihr Erscheinen zum Ausdruck bringen würden.

Es ist eine der wenigen verbliebenen Traditionen in unserem Dorf.

Die Debstedter Dorfjugend ist sehr stolz, diese Tradition wieder unter der Anwesenheit der Öffentlichkeit durchführen zu können.

Am Ende des Aufstellens dürfen wieder alle Kinder den Kranz anfassen und um den Baum laufen bis der Kranz ganz um den Pfingstbaum gewickelt ist.

Danke für Eure/Ihre Aufmerksamkeit.

Weihnachtsmarkt

Lichter leuchten, Menschen strömen auf den Debstedter Marktplatz, Kinder lachen, die Sonne scheint. Auf dem Platz steht Andree Wittschieben. Der Vorsitzende der Dorfgemeinschaft wirkt zufrieden. Die Hektik der Vorbereitungszeit ist vergessen, die Mühe hat sich gelohnt: „Jetzt ist Weihnachtsmarkt“, sagt er.

Monatelang hat sich die Debstedter Dorfgemeinschaft, ein loser Zusammenschluss der örtlichen Vereine und der Kirche, Gedanken gemacht. Am Konzept wurde gefeilt, Verbesserungsvorschläge gegenüber den letzten Jahren wurden beachtet, Helfer wurden organisiert, der Marktplatz wurde ausgemessen, Buden und Stände wurden aufgebaut. Es gab viel zu tun.

„Am schönsten ist, dass wir das alles ehrenamtlich hinbekommen. Viele Debstedter fassen mit an und bringen sich ein. Wenn ein Problem entsteht, wird es gemeinsam gelöst. Am Ende sind alle glücklich, wenn das Anleuchtfest und der Weihnachtsmarkt gut laufen. Das reicht allen als Belohnung vollkommen aus. Und deshalb macht die Sache auch Spaß“, weiß Andree Wittschieben.

Spaß macht es offensichtlich auch den Besuchern. Die Menschen bummeln am ersten Adventswochenende über den Markt, kaufen Kerzen, Kränze, Holzarbeiten. Die größeren Kinder stehen beim Dosenwerfen an, die kleineren drehen im Karussell eine Runde nach der anderen. Zwischendrin tut Stärkung Not. Waffelherzen am Stiel, Suppe, mächtige Hamburger, Bratwurst und Pommes Frites – satt wird jeder. Dazu der unverzichtbare Glühwein für die Erwachsenen und Apfel- oder Fruchtpunsch für die Jüngsten. Der Weihnachtsmarkt in Debstedt ist mittlerweile eine eigene kleine Attraktion geworden.

„In jedem Jahr kommen mehr Gäste von weiter weg zu uns“, berichtet Andree Wittschieben. „Der Weihnachtsmarkt im Heimatmuseum ist vielen Menschen ein Begriff. In Kombination mit dem Treiben auf dem Marktplatz hat sich das erste Adventswochenende bei vielen als fester Termin etabliert. Manche Menschen aus Oldenburg oder Hamburg begrüßen wir zum wiederholten Mal. In diesem Jahr haben wir unseren Weihnachtsmarkt deshalb auch im Landkreis Wesermarsch etwas stärker beworben.“

Offensichtlich mit Erfolg. In den kommenden Jahren sollen Weihnachtsmarkt im Heimatmuseum und am Marktplatz noch enger zusammenrücken, auf dass es noch weihnachtlicher wird – in Debstedt am ersten Adventswochenende.

Baumschmücken und Baumabnehmen

Eine gute Vorbereitung ist alles. Beim Schmücken des Baumes und beim Ausmessen des Platzes für den Aufbau der Buden fassen viele Debstedter mit an. Klasse!
Am Anfang des neuen Jahres wird der Weihnachtsbaum durch die Dorfgemeinschaft abgenommen.